Bürgerstiftung Gutes für die Region
Header1 Header2 Header3 Header4

Gutes getan

Erste Zuwendungen der Stiftung Windpark Bartelsdorf
Bartelsdorfer Vereine und Freiwillige Feuerwehr freuen sich über Förderungen


Scheeßel / Bartelsdorf. Für die Region nachhaltig Gutes tun - das ist das Ziel der im März 2009 ins Leben gerufenen „Bürgerstiftung Gutes für die Region“, unter deren Dach sich im Dezember 2009 die Stiftung Windpark Bartelsdorf gründete. Die ersten Früchte des Kapitals, das seinerzeit von der Windparkbetreiberin Essent Wind Deutschland GmbH (heute RWE) in die Windpark-Stiftung eingebracht wurde, kommen nun zwei Bartelsdorfer Vereinen und der Freiwilligen Ortsfeuerwehr zu Gute. Darüber hinaus hat die HypoVereinsbank - ein Unternehmen der Uni Credit Group - eine Spende in Höhe von 500 Euro über ihren Bartelsdorfer Mitarbeiter Jens-Olaf Kröger an die Windpark-Stiftung geleistet, die ebenfalls für Zuwendungen zur Verfügung stehen. Die HypoVereinsbank unterstützt seit vielen Jahren mit unterschiedlichen Maßnahmen und Leistungen das sozialgesellschaftliche Engagement von in ihrer Freizeit ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern.
Zu den Zuwendungsempfängern gehört der Schützenverein Bartelsdorf, der eine neue Schießstandbedachung errichten will. Der Stellvertretende Vorsitzende Rolf Schlobohm nahm die Bewilligung einer Zuwendung in Höhe von 1.264 Euro entgegen und berichtete, dass die Durchführung der Sanierungsmaßnahme für 2011 vorgesehen ist. Über eine Förderung in Höhe von 200 Euro für die Herausgabe des Chronik-Bandes Teil B freut sich der Dörpsverein Bartelsdorf. Der Vorsitzenden Katrin Kröger und ihrem Chronik-Team ist die Fertigstellung der umfangreichen Dokumentation bereits im November 2010 gelungen. Für die Durchführung eines Erste-Hilfe-Lehrganges für die Kameraden der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Bartelsdorf, nahm Ortsbrandmeister Henning Meyer eine Unterstützung in Höhe von 200 Euro entgegen.
Die Empfehlungen für die Vergabe der Zuwendungen hatte der Beirat der Stiftung Windpark Bartelsdorf gefasst. Die Beiratsmitglieder sind Johann Baden (Sprecher), Volker Mahnken (Stv. Sprecher), Bernd Behrens (Protokollführer), Heinrich Ringe und Jens-Olaf Kröger. Unbürokratisch erfolgt die weitere Abwicklung der Bewilligungen im Vorstand bzw. im Kuratorium der Bürgerstiftung Gutes für die Region, die sämtliche Aufgaben rund um die Verwaltung, den Jahresabschluss und die Prüfung der Bürgerstiftung inne hat. Beiratsmitglied Jens-Olaf Kröger wies darauf hin, dass die Stiftung Windpark Bartelsdorf jederzeit mit weiteren, auch kleinen Zustiftungen - z. B. aus Anlass von Geburtstagen oder Jubiläen - wachsen kann bzw. mit Spenden gute Projekte in Bartelsdorf unterstützt werden können.
Stiftungsvorstand Jürgen Lange und der Stellvertretende Kuratoriumsvorsitzende Heiner Meyer empfehlen das einfache Konstrukt der Bürgerstiftung auch potenziellern Stiftern, die einen guten Zweck fördern oder sich für eine gute Sache einsetzen wollen. „Bereits mit einem Betrag ab 25.000 Euro kann ein Stiftungsfonds in der Bürgerstiftung aufgelegt werden, aus dem Jahr für Jahr die Erträge zugunsten des vom Stifter benannten Stiftungszwecks ausgeschüttet werden. Der Stifter kann in der Gestaltung und Verwaltung des von ihm initiierten Stiftungsfonds mitwirken. Darüber hinaus benennt er seinen Stiftungsfonds ganz individuell, das kann zum Beispiel mit der Einbeziehung des Stifternamens oder einer Ableitung aus dem Stiftungszweck geschehen.“ Jürgen Lange und Heiner Meyer wünschen sich, dass die Bürgerstiftung mit weiteren Stiftungsfonds zum Wohle der Region wächst. „Wir empfehlen einen Blick auf die Internetseiten www.Bürgerstiftung.info bzw. www.gfdr.de. Hier sind zahlreiche Informationen rund um die Bürgerstiftung zu finden. Interessierten stehen wir natürlich jederzeit für Fragen zur Verfügung.“